Russkaja – „Peace, Love & Russian Roll“ – VÖ 24.07.2015

597_Russkaja_CMYKkl

Russkaja
Album: Peace, Love & Russian Roll
VÖ: 24.07.2015
Label: Napalm Records

Vertrieb: Universal

 Seit 10 Jahren sind RUSSKAJA unterwegs auf dieser Welt und verbreiten Turbo-Polka für die Gesundheit! Ihre selbst kreierte “Kollektivgefühlbewusstseinserweiterung!” hat mittlerweile schon legendären Status. Die Band ist das typische Beispiel dafür, wie man sich in 10 Jahren von kleinen Clubs auf die größten Bühnen hochspielen kann. Über 600 Auftritte weltweit haben RUSSKAJA seit 2006 gerockt – dabei transportieren sie neben ihrer kulturellen und musikalischen Vielfältigkeit pure Energie! Mit ihrem Motto “nichts und niemals wird uns aus dem Sattel werfen” verbreiten sie  die Lebensfreude des Ostens und sagen: “Du musst nicht Russisch sprechen, um Russkaja zu verstehen!” Eine multikulturelle Besetzung um den charismatischen russischen Frontmann Georgij Makazaria spiegelt auch genau die Power dieser Band wieder.

Am 24.07.2015 wird das neue Album “PEACE, LOVE & RUSSIAN ROLL” erscheinen – und der Name ist Programm! Man kann bei Russkaja schon fast behaupten, dass sie über die Jahre ihren eigenen Stil kreiert haben: Eine Mischung aus Balkan, Metal, Polka, Estam Rock, Rock’n Roll, Metal und dieses Mal sogar Mariachi- und US-Country-Einflüsse. Ein Widerspruch? Nicht bei Russkaja! Die Hochgeschwindigkeits-Sensation bietet mit ihrer Musik den Soundtrack zu vielem und ist die wohl erfolgreichste Musik-Kolchose auf diesem Planeten. Vereinfacht nennen sie selbst ihre Musik russische Turbo-Polka. Wie auch das Artwork des neuen Albums zeigt: Alles mit einem grossen Augenzwinkern. Der Song “Energia” vom gleichnamigen letzten Album wurde mit über 2 Millionen Plays ein kleiner YouTube-Hit.

Das neue Album besticht obendrein mit bisher ungekannter Vielfältigkeit:  Der erste Song „Rock’n Roll Today’ ist die wohl punkigste Russkaja-Nummer, die es bisher gab. Balkan Brass mit Hi-Speed-Punkrock zeigen von Beginn an, wo  die Richtung hingeht.  Der Song „Slap Your Face“, ein grooviger Midtempo-Song mit knackigen Balkan-Brass-Lines, ist ein Aufruf zur Veränderung – und eine Kampfansage an die Stagnation! „Hometown Polka“ ist eine Hymne an die wahren Freunde aus der Kindheit, die dich das ganze Leben lang begleiten: Einer der wohl grössten Ohrwürmer auf dem Album, ein klassischer Groove-Polka-Song mit gigantischem Mitsing-Potential. Balalaika inklusive!
Danach zeigt Russkaja mit „There Was A Time“ eine neue Facette: Einen Pop-Song! Die akustische “Eagles” Gitarre, begleitet von Tuba und einer Pizzicato-Geige und dazu Georgijs unverwechselbarer russischer Akzent! Mit „El Pueblo Unido“ wagen sich Russkaja erstmals in südlichere Gefilde: Ein Uptempo-Ska-Song auf Spanisch plus südamerikanischem Flair und inklusive Mariachi-Chören. Inhaltlich geht es darum, sich mit Gleichgesinnten zu vereinen und mit der Friedensflagge in der Hand für einen Planeten zu kämpfen, auf dem alle Völker dieser Welt Platz haben und sich gegenseitig respektieren. Schluss mit Unterdrückung und Ungerechtigkeit ist hier das Motto! Zeitgemässer könnte ein Song nicht sein.

Im Song „Lovegorod“ (zu Deutsch: Stadt der Liebe) geht es um einen Tagtraum von einer eigenen Stadt, in der jeder Bezirk den Namen eines Mädchens bekommt, in das man einst verliebt war. Doch nur in einem Bezirk wartet das Glück auf den Protagonisten! Das ganze eingepackt in groovigen Midtempo-Beats mit verspielten Vocals.   Danach überrascht das Album mit der bisher wohl grössten Ballade, die Russkaja bis jetzt geschrieben hat: Der Song „Parachute“ ist eine klassische Ballade, reduziert instrumentiert mit Akustik-Gitarre und leichten Beats. Die Vocals frönen  hier ganz offen der Liebe. Im Song „Let’s Die together“ trifft russische Folklore mit weinerlicher  Geige auf Heavy Rock und

Rockabilly-Gitarren-Sounds: Spätestens  wenn man die Shout-Melodie mitgrölt, fühlt man sich endgültig als Russe! – eine Hymne an die Beständigkeit der Liebe!

Das letzte Drittel des aus 12 Songs bestehenden Albums wird mit „Salty Rain“ eingeleitet:  Einem Song, der als Ballade startet, aber mit Heavy-Backbeat und Gitarren a la Tom Waits endet. Inhaltlich geht es darum, dass die Regentropfen, die einem über das Gesicht laufen, sich mit Tränen vermischen: Salty Rain. Mit Uptempo im klassischen Russkaja-Stil geht es weiter: „You Are The Revolution“ ist, wie der Titel schon sagt, eine Aufforderung, dass jeder Teil einer Revolution sein und den Unterschied ausmachen kann.

Russkaja goes Country? Richtig gelesen. Im „Radio Song“ sind wir mitten im Wilden Westen. Die Band zeigt, dass sie auch Country & Western beherrscht: Georgij im Elvis-Stil,  Akustikgitarre, Kontrabass und sogar eine Slide-Gitarre  hieven den Russkaja-Sound mitten nach Nashville! Den Abschluss dieses bisher wohl vielfältigsten und reifesten Russkaja-Albums bildet der Track „Peace, Love & Russian Roll“. Hier wird der Albumtitel nochmals zelebriert. Ein Uptempo-Ska-Song mit Shout-Out-Chorus und einem Balkan-Brass-Mittelteil, der sich selbst überholt! Im Outro nochmal die volle Rock’n`Roll-Gitarrensolo-Dröhnung!

Die Band hat sich über die Jahre eine große Bekanntheit in ihrer österreichischen Wahlheimat (aber schließlich war Wien ja auch mal die Hauptstadt von halb Europa) erspielt. 2011 der erste internationale Durchbruch:  seitdem (als erste Band der Geschichte) viermal hintereinander gefeiert am Wacken Open Air (weltgrößtes Metal Festival), und in den letzten Jahren unzählige Festivalauftritte europaweit, davon alleine letztes Jahr 50 Festivals  (u.a. in Deutschland Wacken Open Air, Taubertal, Chiemsee Reggae, Deichbrand, Taubertal, Karlsruhe Das Fest, TFF Rudolstadt, Sonnenrot Festival, World-Music- und Jazzfestivals).

Alles ein Widerspruch? Eher eine Ansage!  Die famose Turbopolka-Combo kennt man in ihrem zur Heimat gewordenen Österreich als Hausband der legendärsten und erfolgreichsten Late Night Show im ORF: „Willkommen Österreich“, die von den selbst zum Kult gewordenen Grissemann & Stermann moderiert wird! Im Rahmen dessen hat die Band u.a. mit Grönemeyer, Nena, Udo Jürgens, Helene Fischer, Helge Schneider, Mia, Bela B, Christina Stürmer, Conchita Wurst, Fettes Brot, Sportfreunde Stiller, Tim Bendzko, Olli Schulz und vielen anderen gespielt. Klingt wieder nach einem Widerspruch. Nicht bei Russkaja, denn: Wer diese Stilistiken alle unter einen Hut bringt, vor dem ziehen wir denselben!

Völlig glasklar ist die musikalische Botschaft von Russkaja. Sie lautet: Tanz Tanz Tanz! Zu „PEACE, LOVE & RUSSIAN ROLL“! Sie eroberten die Clubs und Open Air Festivals Europas im Handstreich und verbreiten ihren Highspeed-Brass seitdem durch die halbe Welt. Das ist keine Balkanmode, das sind keine Moskauer Großmacht-Pioniere, das ist schlicht und einfach die pure Klanganarchie.

Fazit: mit drei erfolgreichen Alben im Gepäck und über 600 Konzerten in 20 Ländern hat sich die Band ihr eigenes RUSSKAJA-Genre und eine treue und immer grösser werdende Fan-Basis im wahrsten Sinn des Wortes erspielt.

 

Website
Facebook

Kontakt: office@revolverpromotion.de


-->

(c) 2017 Revolver Promotion | Kontakt | Impressum