Ron Flieger

Album: „Gib mit etwas woran ich mich“
VÖ: Ende 2008
Single: Was treibt uns an

 

Ron Flieger ist ein Enthusiast. Ein Konsequenter. Ein Sucher, aber auch ein Finder. Er ist getrieben von der Idee, dass Musik etwas auslösen kann. Dass sie Bilder erzeugen, Anregung schaffen, Impulse setzen kann. Deshalb macht er Musik und vieles darüber hinaus: Aus der Überzeugung, dass Musik mehr ist als die Summe ihrer kompositorischen Teile. Nachdem das nunmehr zwei Jahre alte Debüt „Anders wohl kaum“ größtenteils auf der Gitarre entstand, hat er das Feld der kreativen Erzeugung erweitert: Erstmals ist seine Musik sowohl auf dem Klavier als auch auf der Gitarre geschrieben worden. Darüber hinaus gibt es auch Songs, die rein elektronisch am Computer entstanden, wo sich zu einer Textidee zunächst ein paar Beats gesellten anstelle von Akkorden. Dabei schreibt Flieger nicht nur alle Songs und Texte selber, nimmt sie auf und produziert sie, er spielt auch gleich alle Instrumente. Warum? „Das kommt vor allem daher, dass es mir so viel Spaß macht. Die Frage der Umsetzung ist einfach sehr schnell und direkt, wenn man das selber macht, und es kommt der Musik zugute. Gute künstlerische Momente entstehen bei mir aus einer Laune heraus, und das ist zeitlich eben schlecht zu kontrollieren, deswegen ist das so für mich die beste Form der Umsetzung.“ Bei all dem zeigt sich vor allem eins: Ron Flieger berührt – und das erst Recht in Bezug auf die Texte. Es sind deutsche Texte, gern auch Texte über Liebe, Beziehung und Verlust – dabei aber nie klischeehaft oder banal, sondern bezugsoffen, facettenreich und gedacht als kreative Grundlage für die individuellen Deutungen jedes einzelnen Hörers. „In dem Moment, wo ein Song entsteht, existiert immer auch schon der Blick auf das, worum es eigentlich geht – etwas aus deiner Gefühlswelt, das dich gerade beschäftigt. Ich schreibe eben nur dann einen Song, wenn ich das Gefühl habe, auch etwas zu sagen zu haben.“ So hat Ron Flieger mit „Gib mir etwas woran ich mich“ ein Album geschaffen, das heraus sticht. Es ist eine spannende, berückende und überaus schöne musikalische Gratwanderung zwischen Singer/Songwriter, Rockmusik und Elektronik. Es steht für sich, spricht für sich und ist ein Werk von einer zeitlosen Grandezza.

 

Ron Flieger auf Tour

12.01.2009 Stuttgart – Keller Klub
13.01.2009 Frankfurt – Nachtleben
14.01.2009 Köln – Studio 672
15.01.2009 Hamburg – Prinzenbar
16.01.2009 Berlin – Knaack Club
18.01.2009 München – 59:1?

 

Weitere Infos unter www.ronflieger.com und www.myspace.com/ronflieger

 


(c) 2017 Revolver Promotion | Kontakt | Impressum