Miss Kittin & The Hacker

ALBUM : „TWO“
VÖ: 27.03.09
SINGLE: „PPPO“
VÖ: 13.03.09
SINGLE: „1000 Dreams“
VÖ: 27.03.09

Miss Kittin (Caroline Hervé) & The Hacker (Michel Amato). Für sich betrachtet sind sie schon beeindruckend als Autoren, Musiker, DJs und Produzenten.
Auf dem brandneuen Album „Two“, wieder vereint als Duo, sind sie unschlagbar.
Es ist viel zu lange her seit dem Release ihres herausragenden Klassikers „1st Album“, aber das Warten hat ein Ende, liebe Freunde guter Musik, denn sie kommen jetzt zurück mit einem Knall. Und das, glaubt mir, ist ein großer „Urknall“.
Miss Kittin & The Hacker haben mit dieser beeindruckenden Sammlung an neuem Material nicht nur neue Wege eingeschlagen, sondern durch Neugestaltung ihrer vielfältigen musikalischen Einflüsse einen eigenen cluborientierten, europäischen Cyberpop geformt.
Gleichzeitig beinhaltet das Album Sternenfunken, Metallic Soul, glamourösen Space Disco, schimmernde Gesangsnuancen, kristalline Beats und strudelnde Melodien. Die Musik besitzt eine aufreizende Androgynität, gleißend und pulsierend. Und die Songs? Sind manchmal erzählerisch, manchmal bekennend, direkt oder mysteriös. Und die Lyrics sind… „blue or grey“?
Sprechen wir über die Songs!

„The Womb“. Eine sanft kreisende, intergalaktische Einleitung, die hinüberführt in einen tumultartigen, kolossalen Robo-Rhythm im Madchester Stil, wo Miss Kittin „Evolution“ anstimmt, in bester Shaun Ryder Manier. Eine explosive Eröffnung.

„1000 Dreams“. Beginnt im Land von Space’s „Magic Fly“ und steigt hinauf in einen warmen Euro-gefärbten Track, mit einem Wink hin zu Propaganda und klassischem 80er Synthie-Pop. Mit einer schönen Melodie schickt The Hacker den Track hinauf in die Stratosphäre. Dieses ist die zweite im Handel erhältliche Single des Albums.

„PPPO“. Oder auch: People, Pleasure, Objects, Power. Hätten Nitzer Ebb so geklungen, wenn sie sexier gewesen wären? Das ist elektronische Musik, wie sie sein sollte: ein Ausbruch von Energie, Hooklines, Dynamik und Power. Achtet auf diesen Track, wenn er noch vor dem Album als erste Club-Single, mit Function’s (Sandwell District) Remix, erscheint.

„Party in my Head“. Moroder trifft auf Blondies Disko-Ära. Auf dem Saturn. Ein Dance-Track, der Visionen von Trockennebel, Schwarzlicht und Diskokugeln heraufbeschwört. Irgendwo auf dieser Welt gibt es jemanden mit der ewigen Party im Kopf, oder nicht? Dieser Track wird als dritte Single veröffentlicht werden, ebenfalls mit Remixen.

„Indulgence“. Kräftiger Electro-Rock N‘ Roll EBM Dancefloor Work-Out. Der extrem gefährlich klingen wird, wenn er aus einem der mächtigen Lautsprechertürme in den Clubs erschallt. Ein Live-Knaller.

„Emotional Interlude“. Ein Widerschein von Düsseldorf im Vordergrund. Die Skyline von Miami (oder vielleicht Detroit) im Hintergrund. Kittin stimmt ein wellenförmiges Mantra an über The Hacker’s knurrendem Bassdröhnen. Großartig.

„Suspicious Minds“. Der King lebt weiter in dieser hinreißenden Cover-Version, mit dem ersten gemeinsamen Duett von Kittin & Hacker. Wäre er noch bei uns, er würde zu diesem Track mit Sicherheit im Studio 54 einen Tanz hinlegen. In seinem weißen Anzug.

„Electronic City“. Originaler Metal Beat Minimalismus (im Stil von Conny Plank / John Foxx) löst sich auf in puristische Neon-Melodien. Ein wunderschöner und extrem bewegender Track, Schärfe und Wärme werden kontrastiert (und verschmolzen). Hier ist alles präsent. Berlin… hörst du zu?

„Inutile Éternité“. Sinnlose Ewigkeit. In der The Hacker, als Leiter eines BBC Radiophonic Workshops, Miss Kittin erst entführt und dann zu Spirea X beamt. Ultra-Nu Beat für das 21. Jahrhundert.

„Ray Ban“. Möglicherweise der perfekte Fernsehwerbe-Soundtrack für deine Lieblings-Afterhour-Sonnenbrille. „Ist es grau? Oder blau?“ Was ist Realität? Manchmal kann man das nicht so einfach sagen, wenn man aus dem Club heraus kommt.

„1000 Dreams (Reprise)“. Ein sinnliches, elektronisches Wiegenlied zum Ausklang eines perfekten Abends führt das Album zu einem wohltuenden und sanften Ende, im Dämmerlicht der Musik. Der passende Abschluss für ein exzellentes Album.

Miss Kittin und The Hacker werden 2009 auf Tour gehen und ab April quer durch Europa live auftreten, ab September in den USA und anschließend in Asien und Australien. Genaue Termine folgen.

Tourdaten

Kontakt Online Promotion
Revolver Promotion Leubner/ Kringe
Görlitzer Str. 52, 2.HH, 4.OG 10997 Berlin
Philipp Honold
Tel.: 030/6273574
Mail to: philipp@revolverpromotion.de


(c) 2017 Revolver Promotion | Kontakt | Impressum