Gogol Bordello

Album: „Super Taranta“

Vö: 13.07.2007

Single: „Wonderlust King“

Vö: 13.07.2007

Sänger und Chefideologe Eugene Hütz hat ein paar Musiker aus aller Herren Länder um sich versammelt, mit denen er auf die Anarchotour den amerikanischen Rockzirkus von hinten aufzäumen und völlig skrupellos alle denkbaren musikalischen Genres miteinander mischt. Der Name der Band ist eine Kombination aus dem Nachnamen des russischen Schriftstellers Nikolaj Gogol und dessen politisch korrekter Bezeichnung für Puff. Eugene Hütz, Sergey Ryabtsev (violin), Oren Kaplan (guitar), Yuri Lemeshev (accordian), Ori Kaplan (sax), Eliot „the lone American“ Ferguson (drums), sowie Susan Donaldson und Pamela Racine (The Gogol Dance Troop) mischen seit 1999 Punkrockelemente lockerflockig und ausgesprochen fröhlich mit Volksliedern aus der Ukraine. Hütz ist mehr als ausschließlich nur Musiker – redet er über Gogol Bordello, könnte man glauben die Band wäre auf einer göttlichen Mission für die Vielfalt: „Die Kultur der musikalischen Erfahrung macht momentan eine Entwicklung durch, die nur mit der völligen Gleichschaltung von Musikstilen enden kann. Wir haben auf alarmierende Art und Weise Einflüsse aller Kategorien vermischt.“ Und wenn Hütz sagt alle Kategorien, dann meint er auch alle Kategorien! Das selbsternannte „New York Gypsy Punk Cabaret“ klingt gleichzeitig nach jüdischer Hochzeitskapelle, den Sex Pistols, der Dublegende King Tubby und den Elektrovor-reitern Kraftwerk. ( www.rock-im-park.de)


-->

(c) 2017 Revolver Promotion | Kontakt | ImpressumDatenschutz