Earth, Wind & Fire – Tour 2008 (Generic Radio Interview)

Tourbeginn: 03.03.2008

 

Do you remember? 21st of September? Na, sicher erinnern wir uns! Wer könnte die erfolgreichste, populärste, bunteste, faszinierendste Funk-Formation der 70er und frühen 80er vergessen? Die ersten, die wagten, aus Jazz, Soul, Rock und fröhlicher Mystik einen Mix anzurühren, der auch nach über drei Jahrzehnten nichts von seiner Energie verloren hat? Genau, niemand. Deswegen: Let’s groove! 1975 kann als Durchbruch dieser Band gesehen werden. In diesem Jahr erscheint der Soundtracks „That’s The Way Of The World“ . Der Film erweist sich zwar an den Kinokassen als großer Reinfall, für Earth, Wind & Fire dagegen wird das Musik-Business-Drama, in dem die Bandmitglieder persönlich mitspielen, zum Sprungbrett. Die Single „Shining Star“ toppt sowohl die R’n’B- als auch die Pop-Charts, macht Earth, Wind & Fire zu Mainstream-Stars und trägt ihnen den ersten Grammy ein – viele weitere sollen folgen. Der Titelsong findet sich in den R’n’B-Top 5 wieder, das Album erreicht den Spitzenplatz der R’n’B- und der Pop-Charts und holt darüber hinaus Doppel-Platin. Die weltweit präsentierten Bühnenshows von Earth, Wind and Fire zeichneten sich besonders in den 80er Jahren durch ihre bunten, aufwändigen Kostüme und die außergewöhnliche Choreographie aus. Earth, Wind & Fire touren auch heute noch weltweit mit großem Erfolg und nehmen weiterhin Alben auf. Im März 2008 sind die Legenden für 8 Termine in Deutschland und für 2 weitere in den Niederlanden.

EARTH, WIND & FIRE ON TOUR
03.03.2008 Leipzig – Arena
04.03.2008 Bremen – AWD Dome
05.03.2008 Oberhausen – KöPi Arena
07.03.2008 Berlin – Arena Treptow
10.03.2008 München – Olympiahalle
11.03.2008 Frankfurt – Jahrhunderthalle
12.03.2008 Stuttgart – Porsche Arena

1. 35 Jahre und kein bisschen leiser – Das könnte man vielleicht über Earth, Wind & Fire sagen. Mit dem letzten Album „Illumination“ gab es vor allen in Ihrer Heimat einen neuen Höhenflug. Wie erklären Sie sich den erneuten Popularitätsschub?
EWF 01.mp3
2. Als Sie vor 35 Jahren anfingen, war nicht absehbar, wohin Ihre Reise führen würde…
EWF 02.mp3
3. Sie haben es geschafft, mit Ihrer Musik Menschen aller Hautfarben anzusprechen. Inwiefern war das Teil Ihres ursprünglichen Konzepts?
EWF 03.mp3
4. Verdine White sagte, dass es in Ihrer Karriere nicht nur Höhepunkte gab, sondern auch Talsohlen. Was haben Sie daraus gelernt?
EWF 04.mp3
5. In dem Song „Pure Gold“ von Ihrem letzten Album „Illumination“ singen Sie davon, dass das „Gold des Lebens“ nicht im Geld liegt…
EWF 05.mp3
6. Im Lauf eines Lebens, in einer so langen Laufbahn, wie Sie sie erreicht haben, gibt es auch Phasen, in den man sich neu orientieren muss. Wie sind Sie damit fertig geworden?
EWF 06.mp3
7. Was verbindet Sie nach all den Jahren immer noch?
EWF 07.mp3
8. Sie haben Millionen Platten verkauft, vor Millionen Menschen gespielt, u.a. sechs Grammies gewonnen. Was ist das „Gehemnis“ Ihres langanhaltenden Erfolgs?
EWF 08.mp3
9. Was bezeichnen Sie heute als Erfolg?
EWF 09.mp3
10. Wie haben Sie es geschafft, all die Jahre mit beiden Beinen im Leben zu stehen und nicht abzudriften, wie es so vielen anderen Künstlern passiert ist?
EWF 10.mp3
11. Wenn man 35 Jahre im Musikgeschäft überlebt hat und dazu noch so stilprägend und erfolgreich war, fragen viele nach dem besonderen Vermächtnis. Haben Sie darauf eine Antwort?
EWF 11.mp3
12. Was denken Sie über das Vermächtnis von Earth, Wind & Fire?
EWF 12.mp3
13. Welchen Stellenwert hat die Musik nach so vielen Jahren heute in Ihrem Leben?
EWF 13.mp3
14. Lassen Sie uns über das bislang letzte Album „Illumination“ sprechen, das Sie wieder ins Rampenlicht zurückgeführt hat. Soweit ich weiß, ging es damit los, dass Mr. Philip Bailey ein Solo-Album machen wollte…
EWF 14.mp3
15. Der Album-Titel „Illumination“ reiht sich in die lange Reihe programmatischer Album-Titel von EWF ein. Was verbinden Sie mit diesem Titel?
EWF 15.mp3
16. Sie haben bei „Illumination“ mit vielen verschiedenen Künstlern zusammen gearbeitet, u.a. mit Kelly Rowland, Will-I-Am von den Black Eyed Peas, Raphael Saadiq, Jimmy Jam & Terry Lewis oder Brian McKnight. Wie haben Sie es geschafft, dass die Songs trotzdem nach Earth, Wind & Fire klingen?
EWF 16.mp3
17. Gibt es schon Überlegungen für ein neues Album?
EWF 17.mp3
18. Anfang 2008 kommen Sie endlich wieder nach Deutschland. Was können die Fans von den Konzerten erwarten?
EWF 18.mp3
19. Was für ein Gefühl ist es, wenn man Klassiker wie „Shining Star“, „September“ oder „Fantasy“ immer wieder auf der Bühne präsentieren muss?
EWF 19.mp3
20. Was bedeutet es Ihnen, heute auf die Bühne zu gehen?
EWF 20.mp3
21. Wie bereiten Sie sich auf einen Live-Auftritt vor?
EWF 21.mp3
22. Wie zeigt sich diese Energie von Verdine White?
EWF 22.mp3
23. Mr. Bailey, neben Ihrer musikalischen Karriere haben Sie auch eine Stiftung ins Leben gerufen. Worum kümmert sich diese Stiftung?
EWF 23.mp3
24. Mr. White, Sie betätigen sich auch im karitativen Bereich. Können Sie Ihre Arbeit erläutern?
EWF 24.mp3
25. Mr. White, in Ihrer Freizeit beschäftigen Sie sich viel mit Yoga. Wie sind Sie darauf gestoßen?
EWF 25.mp3
26. Mr. Johnson, Sie haben eine – zumindest unter Musikern – recht seltene Leidenschaft: Das Kochen. Wie wurde das zu Ihrem Hobby?
EWF 26.mp3
27. Ist das Kochen auch eine Art Beruhigung im Hinblick auf das unstete Tourleben?
EWF 27.mp3
28. Mr. Bailey, eines Ihrer Hobbies ist das Golfspielen. Was kann man mit dem Golfspielen erreichen, was man mit Musik nicht schafft?
EWF 28.mp3
Skript
EARTH, WIND & FIREgeneric radio interview.pdf


(c) 2017 Revolver Promotion | Kontakt | Impressum