Bloodhound Gang

Album: Bloodhound Gang – „Show Me Your Hits“
VÖ: 03.12.2010
Label: Universal Music
Vertrieb: UMG

 

 

 

 

 

DIE BLOODHOUND GANG VERÖFFENTLICHT AM 26. NOVEMBER IHR ERSTES GREATEST-HITS-ALBUM! +++
DIE CHAOS-TRUPPE AUS PENNSYLVANIA PRÄSENTIERT DARAUF NEBEN SÄMTLICHEN HITS AUCH DIE BRANDNEUE SINGLE „ALTOGETHER OOKY“ UND DEN TRACK „DISCO POGO“ VON DEN ATZEN FEATURING JIMMY POP!
Kaum eine Band hat in den vergangenen 15 Jahren für ähnlich viel Furore gesorgt wie die Bloodhound Gang: Der unverbesserliche Haufen aus Philadelphia ist für seine wilden
Exzesse und Trinkteufel-Stunts genauso berüchtigt wie für die haarsträubenden Songtexte aus Jimmy Pops Feder und – nicht zuletzt – die grandios-eingängigen Melodien ihrer zahlreichen Hymnen. Zwischen den Mittneunzigern und dem Jahr 2005, als
die fünfköpfige Crew mit „Hefty Fine“ ihr letztes Studioalbum veröffentlichte, waren sie
gewissermaßen Dauergäste in Deutschland und zeigten ihren Fans mit jeder Performance, wie viel Schnaps so eine Leber doch verträgt und wie wohltuend es sein kann, einfach mal zu absolutem Trash-Sound abzufeiern: Sie zelebrierten ein Jägermeister-Gelage nach dem anderen, pinkelten dem Rest der Welt immer wieder ans Bein, hatten jedoch zugleich auch jede Menge eingängige Songs im Gepäck, die nicht nur in Deutschland die Spitzenplätze der Charts erobern sollten. Mit der Veröffentlichung ihres ersten Greatest-Hits-Albums, das am 26. November erscheint, schlägt die Gang nun endlich das nächste Kapitel ihrer Karriere auf… Selbstverständlich sind auf dem kommenden Album sämtliche Hits von ihren vier Studioalben versammelt: Neben absoluten Highlights wie „Fire Water Burn“, „Along Comes Mary“ (Platz #6 in den deutschen Singlecharts), „The Bad Touch“ (#1 in Deutschland), „Foxtrot Uniform Charlie Kilo“ (#15) oder auch „Uhn Tiss Uhn Tiss Uhn Tiss“ (#15) ist auch der erst 2007 entstandene Song „Screwing You On The Beach At Night“ darauf enthalten. Abgerundet wird ihre erste Best-of-LP durch die brandneue Single „Altogether Ooky“, die von Neil Avron abgemischt wurde, sowie durch den Bonus-Track „Disco Pogo“ von Die Atzen featuring Jimmy Pop. Insgesamt präsentieren der Sänger und seine Mannen wieder einmal die ultimative Chaos-Melange aus unterschiedlichsten Stilen und Referenzen – eine Mischung, die einen entweder zum Lachen bringt, einem den Atem raubt oder aber in ein tiefes Loch Unverständnis wirft.
Aber werfen wir doch kurz einen Blick in die Vergangenheit: Gewiss wird sich jeder noch an ihren bekloppten Smash-Hit „The Bad Touch“ aus dem Jahr 1999 erinnern: „You and me baby ain’t nothing but mammals, so let’s do it like they do on the Discovery Channel.“ Da dürfte der Groschen doch eigentlich gefallen sein. Der Song wurde von Frontmann Jimmy Pop eines Nachts geschrieben, als er gerade durch die Kabel-Kanäle zappte. „The Bad Touch“ wurde schließlich ihr größter Hit, der Song katapultierte die Bloodhound Gang schlagartig ins internationale Rampenlicht. Plötzlich traten sie in Sendungen wie der US-amerikanischen „Tonight Show“ auf. Sie konnten sich mit einem Mal eigene Häuser leisten. Und um den gesamten Globus reisen, um ihren Sound live zu präsentieren. Was zugleich bedeutete: Sie kamen auch nach Deutschland, wo sie eine Jägermeister-Nacht nach der anderen feierten… Dabei erfolgte der Startschuss für die Bloodhound Gang schon viel früher: Nach ihrer Gründung im Jahr 1992 hatte die Gang bereits im November 1994 mit „Dingleberry Haze“ ihre erste Mini-LP veröffentlicht. Obwohl davon immerhin über 100 Stück verkauft wurden, wollte der finanzielle
Durchbruch aus irgendeinem Grund noch nicht so recht einsetzen. Im März 1995 unterzeichneten sie dann einen Vertrag mit Columbia Records, wo sie ihr offizielles Debütalbum „Use Your Fingers“ veröffentlichten. Nun kamen schon viel mehr Menschen zu ihren Konzerten, Platten verkauften sie trotzdem nicht. Die Band verlor ein paar Mitglieder und kurz darauf auch ihren Plattenvertrag. Im März 1996 bestand die Bloodhound Gang aus Jimmy Pop, Lüpüs Thünder, Evil Jared Hasselhoff, DJ Q-Ball und Spanky G. Sie begaben sich wieder ins Studio und meldeten sich nach drei Monaten Kettenrauchen, Hardcore-Saufen und Frauentauschen mit der LP „One Fierce Beer
Coaster“ zurück. Das Album ging ordentlich durch die Decke (auf Anhieb Top-15 in den deutschen Charts), und weil die Bewohner der Alten Welt vom hirnverbrannten Sound der Bloodhound Gang nicht genug bekommen konnten, starteten sie mit dem Nachfolger „Hooray For Boobies“ (1999) nun so richtig durch: Es regnete Platinauszeichnungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz, und die bereits erwähnte Single „The Bad Touch“ ging hierzulande geradewegs auf Platz #1 der Media Control Charts. Trotz der Erfolgsserie warf bei der Gang schon wieder ein Mitglied das Handtuch:
Kurz nachdem die Aufnahmen zum Album beendet waren, verließ Schlagzeuger Spanky G die Band und wurde von Willie The New Guy ersetzt, womit das Line-Up wieder komplett war. Im Jahr 2004 erwachte die Bloodhound Gang dann aus einem kurzen Winterschlaf – und ihre Erfolgsserie sollte (was viele kaum fassen konnten) noch immer nicht abreißen. Nachdem ihr Song „Fire Water Burn“ auch in „Fahrenheit 9/11“ von Michael Moore zu hören war, kehrten sie nach Europa zurück, um ihr verzerrtes Weltbild auf ein Neues zu zelebrieren und ihr viertes Album auf die Menschheit loszulassen: „Hefty Fine“, auf dem auch die anrüchigen Singles „Foxtrot Uniform Charlie Kilo“ und „Uhn Tiss Uhn Tiss Uhn Tiss“ vertreten waren, erreichte im Handumdrehen Goldstatus in Deutschland. Seither gab’s selbstverständlich noch mehr Jägermeister; und während die Bandmitglieder – inzwischen sind das Sänger Jimmy Pop, Bassist Evil Jared Hasselhoff, DJ Q-Ball,
Schlagzeuger The Yin und Gitarrist Denial P. Cartier – ihre (Trink-)Zelte zwischenzeitlich sogar in Berlin aufschlugen, gab es auch musikalisch noch weitere Lebenszeichen wie beispielsweise den Track „Disco Pogo“, für den Die Atzen Jimmy Pop als Vokalgast ins Studio holten. Es mag daran liegen, dass ihr Sound so unfassbar eklektisch ist, oder aber einfach daran, dass die Booking-Agenten keine Ahnung von ihrem Job haben – auf jeden Fall hat sich die Bloodhound Gang seit Mitte der neunziger Jahre hunderte von Bühnen in über 50 Ländern mit Künstlern aus jedem erdenklichen Genre geteilt. Und dabei ganz beiläufig über sechs Millionen Platten verkauft. In ihrem Repertoire ist für jeden Geschmack etwas dabei: „Es ist ein Mix aus allem. Im Grunde genommen die
Art von Musik, die man hört, wenn man zu Hause ist, ein billiges Bier trinkt und seine Frau schlägt“, so Jimmy Pops Kommentar. Sie passen auch im Jahr 2010 in keine der gängigen Schubladen. Das ist letztendlich auch der Grund, warum ihr Greatest Hits-Album in den kommenden Jahren auf unendlich vielen Partys und Saufgelagen laufen wird.

 

Kontakt TV Promotion
Matthias Kringe

matthias@revolverpromotion.de
Tel.: 030/62735171


(c) 2017 Revolver Promotion | Kontakt | Impressum